Kirchentage

Jetzt mal zum Kirchentag:

Das war eigentlich ein ziemlich verrücktes Wochenende. Wir haben eine Bibelarbeit von Katrin Göring-Eckardt besucht und uns mit einem höchst interessanten biblischen Kaffee-Cupping auseinandergesetzt. Was die unterschiedlichen Aromen von Kaffee jetzt wirklich mit der Bibel zutun haben, ist mir ehrlich gesagt nicht wirklich klar geworden, aber ich habe gelernt, dass Kaffee außer schokoladigen, nussigen und fruchtigen Aromen auch nach Schimmel, Erdöl oder der mir neuen Geschmacksrichtung „dunkelgrün“ schmecken kann.

In einem anderen Kurs haben wir noch ein wenig Gebärdensprache gelernt, das war tatsächlich sehr spannend, übertrifft jedoch nicht das Erlebnis, mit einem Mann von der Security Spaghetti ohne Besteck zu Essen, welche wir davor ohne Salz und mit den Kräutern, die wir aus einer Tischdeko gepflückt haben, auf einen Campingkocher zubereitet haben.

Abends haben wir einmal ein, in meinen Augen nicht so gut gemachtes, Musical über Martin Luther King gesehen. Es war jedoch immer noch spannender, als draußen vor der Veranstaltung zu sitzen, weil man es geschafft hat, sein Portmonee in der Unterkunft liegen zu lassen, welche tagsüber abgeschlossen ist.

Um das ganze mit etwas schönem zu beenden: Am Freitagabend haben wir einen Taizégottesdienst im Westfahlenpark gefeiert. Dort haben wir auch die Nacht der Lichter gefeiert. Dort haben wir auch die Nacht der Lichter gefeiert, haben wir auch die Nacht der Lichter gefeiert, also jeder hat eine Kerze und das Feuer wird immer weitergegeben.

Das ist ein magisches Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar